Regionales Übergangsmanagement RÜMSA

Koordinierungsstelle Halle (Saale)

Die Stadt Halle (Saale), das Jobcenter Halle (Saale) und die Agentur für Halle gestalten gemeinsam den Übergang Schule – Ausbildung / Beruf unter der strategischen Zielstellung:

«In der Stadt Halle (Saale) können spätestens ab 2020 alle Jugendlichen und jungen Volljährigen sowie deren Bezugspersonen Informations-, Beratungs- und Dienstleistungsangebote beim Übergang von der Schule zum Beruf in einer rechtskreisübergreifenden Kooperations- und Unterstützungsstruktur wahrnehmen.

Jeder Jugendliche und junge Volljährige im Alter bis 25 Jahre, im Ausnahmefall bis 35 Jahre, erhält bei Bedarf durch ein möglichst lückenloses Maßnahmesystem im Sinne eines „One-Stop-Governments“ ein zwischen allen beteiligten Akteuren abgestimmtes Angebot, um den Übergang von der Schule zum Beruf meistern zu können.»

Die Koordinierungsstelle RÜMSA Halle (Saale)

  • organisiert und koordiniert die erforderlichen Abstimmungsprozesse,
  • vernetzt sich mit regionalen Institutionen, Netzwerken und Projekten,
  • identifiziert Handlungsbedarfe und konzipiert Ideenwettbewerbe und
  • begleitet und unterstützt Projektträger.

Sie sind ein Akteur am Übergang Schule – Ausbildung / Beruf, haben Fragen oder wollen sich in die Gestaltung eines gelingenden Übergangs von Schule in Ausbildung und Beruf in Halle (Saale) einbringen?

Sprechen Sie uns an!

Postanschrift

Koordinierungsstelle RÜMSA
Nietlebener Straße 14
06126 Halle (Saale)

Landesprogramm RÜMSA

Das "Regionale Übergangsmanagement (RÜMSA)" ist ein Förderprogramm des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration.
Weitere Informationen findest Du auf der Homepage des Land Sachsen-Anhalt.

Zur Homepage

Herr Werner

Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0345 221-5727
E-Mail

Herr Gabel

Leiter der Koordinierungsstelle
Telefon: 0345 221-5764
E-Mail

Frau Heinemann

Mitarbeiterin Projektentwicklung und - controlling
Telefon: 0345 221-5820
E-Mail