Halles Zukunftszentrum mitgestalten: Jugendliche aufgepasst!

Wie kann ein Zukunftszentrum in Halle aussehen? Und welche Zukunftsthemen beschäftigen junge Menschen besonders in ihrer Heimatstadt? Diese und weitere Fragen sollen durch so viele Jugendliche wie möglich im Alter von 14 bis 21 Jahren beantwortet werden. In einer Befragung zum “Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation” können sie ihre Vorstellungen und Wünsche für ein Halle von Morgen einbringen.

Regenbogen über der halleschen Marienkirche
Wie kann ein Zukunftszentrum in Halle aussehen?
Zukuntszentrum Halle - Was bedeutet das?

Aber was genau bedeutet ein Zukunftszentrum in Halle eigentlich? Die Idee geht auf einen Wettbewerb der Bunderegierung vom 1. Juli zurück. Dabei wird ein Standort in Ostdeutschland gesucht, der sich als neues Zentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation eignet. Dieser Ort soll als wissenschaftliches Institut Raum für Dialog, Begegnung und Kultur bieten und inmitten der Stadtgesellschaft, also im Stadtzentrum, erbaut werden. Neben Halle hatten sich auch die Städte Dessau-Roßlau, Magdeburg und Wittenberg beworben. Sachsen-Anhalts Landesregierung entschied nun, dass Halles Bewerbung mit 50.000€ weiter unterstützt werden soll. Anfang 2023 entscheidet eine unabhängige Jury über den Gewinnerstandort des Zukunftszentrums. Dieser wird dann mit bis zu 200 Millionen Euro für den Bau oder die Umgestaltung eines Gebäudes in Ostdeutschland unterstütz. Wir drücken unserer Stadt natürlich alle Daumen!

Fragebogen für Jugendbeteiligung zum Zukunftszentrum in Halle

Die Beteiligung junger Menschen ist der Stadt Halle ein besonderes Anliegen. Schließlich sind sie die Zukunft und sollten ihre Wünsche und Vorstellungen auch in das Konzept Zukunftszentrum einbringen dürfen. Der Kinder- und Jugendrat der Stadt hat deshalb einen Fragebogen für Jugendliche ab 14 bis 21 Jahre erstellt. Die Ergebnisse daraus fließen in das Bewerbungskonzept der Stadt ein. Hier kannst du an der kurzen Befragung online teilnehmen. Teilen und Weitersagen ist natürlich erwünscht! 😉
 
Bereits im Vorfeld haben sich Kinder mit dem Thema “Zukunft” im Rahmen der diesjährigen Kinderstadt “Halle an Salle” auseinandergesetzt. Zum Teil schwierige und schwer greifbare Fragen wurden an die Kinder gestellt: Was ist Zukunft? Wie kann Zukunft gestaltet werden? Welche Hoffnungen und Gefühle sind damit verbunden? Was ist eine ideale (Kinder-)Stadt der Zukunft? Mehr zu den Befragungen und ersten Ergebnissen findest du hier.
 
Möchtest du dich noch mehr in das Stadtgeschehen einbringen oder zum Thema Jugendbeteiligung informieren? Dann bist du in der Anlaufstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung genau richtig!:
 

Anlaufstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung
Hansering 20 (Arkaden am Fahnenmonument neben der Tiefgarage Hansering)
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345 221 5656
E-Mail: kjb@halle.de oder mirko.petrick@halle.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden